Weihnachtspost

Liebe Freundinnen!!!!!!
Eben ging ich nach unten und öffnete meinen Briefkasten. Da lagen Briefe von Euch. Wie schön!!!!!!!!!!!


Dann stopfte ich sie in meinen Leinenbeutel, in dem noch zu verschickende Post lag und lustwandelte im Reeeeeeeegen zum Briefkasten.


Dazwischen dachte ich an meinen Lebensmitteleinkauf.


Hinter mir ging ein pfeifender Mann und ich befürchtete, er würde mein Portemonnaie aus meiner Jackentasche klauen. Also stopfte ich das Portemonnaie auch in meinen Beutel. Vor dem Briefkasten angekommen, nahm ich meine Post und steckte sie in den Schlitz.


Der Mann „verließ“ mich pfeifend. Ich ging zum Laden und erledigte meine Einkäufe.


Wieder zurück vor meiner Haustür fragte ich mich, wo ich eigentlich Eure Post gelassen hatte. In meinem Superdupa-Beutel sah ich sie nicht. Ich konnte mich – schon! – nicht mehr erinnern, was ich gemacht hatte und hoffte, sie in meinem Postkasten im Haus zu finden. Da war sie jedoch nicht mehr!!!!!!!!!!

Ich habe sie also wirklich draußen in den gelben Briefkasten geworfen ...

Mit ganz viel Glück erbarmen sich die armen BriefträgerInnen und stellen mir die Briefe noch einmal zu ...
Ja, ich werde älter und  tüddeliger.


Dennoch freute ich mich sehr, dass Ihr an mich gedacht habt.
Ich wünsche Euch schöne und Frohe Weihnachten, trotz und mit allem, abraoces
B.

Einige Tage später:

Sisters, Euro Post war heute im Briefkasten !!!!!!!!! Juchhu!!

Danke für Eure schönen Karten und Grüße!!!!!!!!!!!!

Abracoes

B.

Dezember 2018