Wir tragen die Farbe der Erde

Neue theologische Beiträge aus Lateinamerika

Freddy Dutz/ Bärbel Fünfsinn/ Sabine Plonz(Hrsg.)

Notausgang

 

Wir werden zuerst

die Ersten des Reiches Gottes retten:

Kinder und Prostituierte

Stein Wein Fisch und Brot.

Und,

wenn wir Zeit haben

die unnützen Lösungen

die unvorhergesehenen Sehnsüchte

und die Bücher von Nejar¹.

 

Nancy Carodos Pereira,

brasilianische Theologin

 

 

Der Sammelband „Wir tragen die Farbe der Erde“ spiegelt die Vielfalt der aktuellen theologischen Arbeiten von Frauen und Männern aus Lateinamerika wider. Gedichte von Theologinnen zeigen die unterschiedlichen Themen, mit denen sich Frauen auch künstlerisch beschäftigen. Die Vorträge, Aufsätze und Gedanken beleuchten die Lebensumstände von Menschen verschiedener Herkunft, Bildung und Ethnie, denen Glaube und Widerstand im Alltag wichtige Anliegen sind. Außerdem machen die Beiträge deutlich, wie sich christliche Dogmen, Überzeugungen und Ausdrucksformen wandeln und von den jeweiligen Kulturen geprägt sind.

 

„Ein thematisch breitgefächerter, genderbewusster Sammelband, der mit seinen informativen wie innovativen Beiträgen über den eigenen Tellerrand hinausschauen lässt und den Leserinnen und Lesern – mit Blick auf den lateinamerikanischen Kontext – interessante Einblicke gewährt in vielfältige Facetten von Alltagsleben, religiösen Traditionen und theologischen Entwicklungen.“

 

in: Rezensionen der Diözese Rottenburg-Stuttgart, http://alt.drs.de

 

Hamburg 2004, Evangelisches Missionswerk

 

¹Nejar: brasilianischer Autor