Töchter der Sonne

Unterwegs zu einer feministischen Befreiungstheologie in Lateinamerika

Bärbel Fünfsinn/ Lothar C. Hoch/ Christiane Rösener

Trotz 500 Jahren Unterdrückung, trotz großer wirtschaftlicher Abhängigkeit und wieder kehrender Gewalt lebt die Poesie, die Musik und die Theologie in Lateinamerika.

 

In dem Buch "Töchter der Sonne" kommen Stimmen von Frauen zu Wort, die in Deutschland selten gehört werden.

 

Es vermittelt einen Einblick in die feministische Befreiungstheologie und gibt kreative Anstöße für das eigene theologische Nachdenken.

  

 

Im ersten Teil finden sich Erfahrungsberichte. Frauen vom Land, schwarze oder indianische Frauen sprechen. Im zweiten Teil geht es um vertiefende systematischen Überlegungen z.B. zum Erlöser und zur Erlöserin.

 

Luise Schottroff, Neutestamentlerin, schrieb:

"Diese Theologie ist lebendig. Da wird erzählt, gedichtet, gesungen, kritisiert und argumentiert. Die Texte sind lesbar und überhaupt nicht langweilig. Das fällt mir als deutscher Theologin so auf, weil unsere theologischen Bücher, auch wenn sie noch ganz neu sind, oft viel trockenen Staub verbreiten."

 

EB-Verlag, Hamburg 1996