Bärbel Fünfsinn, wo kämen wir denn hin?

Musik-CD, Bärbel Fünfsinn (Gesang), Bertold Becker (FIügel), Joachim Fitzon (Bass), Peter Weissink (Schlagzeug), 16 Euro. Erhältlich bei studio-schulte.de oder baerbelfuenfsinn.com. Einzelne Titel bei www.smoothfactor.de

Bärbel Fünfsinn ist Theologin und Musikerin, beides ist sie engagiert mit Herz und Seele und einem klugen Kopf und das hört man der CD an. Auf Tagungen, bei denen ich Bärbel erlebte, war ich immer wieder überrascht von der Fülle an "Lieblingsliedern", die sie kennt aus unterschiedlichen Weltregionen und Zeiten und immer ist eins dabei, dass für die jeweilige Situation gut passt. Aus dieser Fülle hat sie nun für die CD17 bekannte und weniger bekannte Stücke aus acht Ländern und in fünf Sprachen eingespielt.

Die Lieder singen von Sehnsucht und Widerstand, von Lebensfreude und Hoffnungen, das ist bei den alten, biblischen Psalmen und Pilgerliedern nicht anders als bei den Chansons und Kirchen-liedern unserer Zeit. Bärbel Fünfsinn spürt diesen Emotionen nach, lässt sie erklingen, durch sich durchklingen. Dabei wird sie genial begleitet von einem Dreierteam aus Piano, Bass und Schlagzeug. Musikalisch ist dieses Team nicht festgelegt, es gibt Tango und Swing und Choräle, auch zwei Eigen- kompositionen von Bärbel Fünfsinn, und ein jazziger Hauch durchweht alle Stücke.

Ich habe mich gefreut, "alte Bekannte" wiederzuhören und dabei auf überraschende Interpretationen zu stoßen. Das ausführliche und schön gestaltete Booklet bringt alle Liedtexte im Original und in deutscher Übersetzung und vermittelt einiges zu den Hintergründen. Mehr dazu lässt sich auf Bärbel Fünfsinns Homepage nachlesen. Und das Schönste: Die Sängerin lässt sich auch (mit und ohne Pianist) einladen zu Vortrags- und Mitmachkonzerten.

 

Antje Röckemann, Pastorin in Gelsenkirchen In: INTA, Interreligiöses Forum, Nr.7, Sept. 2015